Gesammelte Informationen zu griechischen Kräutern

Bergtees

Diktamo

Seinen Namen hat der Diktamo vom Berg Dikti (Δίκτη) auf Kreta, auf dem er ursprünglich wuchs und gedieh. Seinen Ruf als Heilpflanze folgt ihm bereits seit der Zeit der Minoer, in der sie als kostbarste Heilpflanze angesehen wurde.

Fliskouni

Bei dem Bergtee Fliskouni aus Kreta (Mentha pulegium, auch bekannt als Penny Royal oder Grüne Roßminze) handelt es sich um eine Minzart, die sich durch ein charakterstarkes Aroma und vielfältige, intensive Eigenschaften auszeichnet.

Malotira

Der Malotira-Bergtee (Sideritis Syriaca) wächst wild nur auf Kreta. Er ist mit dem griechischen Bergtee (tsai tou vonou, auch Mountain Tea), der im ganzen Mittelmeerraum wächst, verwandt, unterscheidet sich aber in Geschmack und Aroma. Es handelt sich um ein Gliedkraut aus der Familie der Lippenblütler

Sideritis Scardica

Die auch als "griechisches Eisenkraut" bekannteste, griechische Art des Bergtees ist die Sideritis Scardica aus dem östlichen Nordgriechenland. Weitere griechische Arten sind Sideritis Clandestina (von den Peloponnes), Sideritis Athoa (aus Makedonien) und Sideritis Raeseri (Mittel- und westliches Nordgriechenland).

Zistrose

Die kretische Zistrose (Cistus incanus creticus) gehört zur Familie der Zistrosengewächse (Cistaceae), zu der 7 Gattungen und ca. 160 Arten gehören. Sie kommt am häufigsten im östlichen Mittelmeerraum und auf Kreta vor.

Teekräuter

Bergminze

Bei dieser besonderen Minzart handelt es sich um den Anbau der nativen wilden Minze (vor Ort als Fliskouni bezeichnet), die in den Gebirgen des Olymp auf ca. 1.450 Meter wächst. Die Anbaugebiete befinden sich auf ca. 1.000 Metern Höhe.

Brennessel

Die wilde, kretische Brennessel ist, wie bei so vielen Pflanzen kretischer Herkunft besonders ausgeprägt in Ihren Eigenschaften, dient als eine wertvolle Quelle u. a. für Eisen, Silizium, Kalium, Schwefel, Mangan, Chlorophyll und die und die Vitamine A und C.

Kretamelisse

Die Kreta-Melisse (teilweise auch als Limonen- bzw. Limettenmelisse oder Hohe Melisse) ist nicht nur auf Kreta sondern auch in den Mittelmeerländern als Unterart altissima weit verbreitet. In Griechenland ist sie unter verschiedenen Namen bekannt.

Malve

In der Antike wurden nicht nur die Blätter und Sprösslinge, sondern auch die Wurzeln gegessen. So ist z. B. von den Byzantinern überliefert, dass sie einen nahrhaften Brei aus Malve und anderen Pflanzen zubereitet haben sollen. Die genießbaren Teile der Pflanze sind nach heutigen Erkenntnissen die Blätter, Sprösslinge und die Blüten. Der Malventee aus Kreta schmeckt hervorragend und ist eine Wohltat für den Körper.

Olivenblätter

Die einen sagen so, die anderen so. Als traditioneller Wirkstoff bei Bluthochdruck eingesetzt fehlen aber offensichtlich die „offiziellen“ Prüfungen der Kommission E des Bundesinstitutes für Arzneimittel und Medizinprodukte.

Schachtelhalm

Der Riesen-Schachtelhalm aus Kreta, ebenso wie alle anderen Schachtelhalme, zeichnet sich u. a. dadurch aus, dass er Silizium in der Zellwand einlagert, so dass die Pflanze bis zu 7% Kieselsäure enthält.

Wermut

Wermut ist bekannt für seine Intensität und Bitterkeit. Der Geruch des Wermuts vertreibt sogar Motten und lästige Fliegen. Wenn man den charakteristischen, bitteren Geschmack auf der Zunge spürt, erinnert man sich sofort an den 'Wermutstropfen'.

Gewürzkräuter

Basilikum

Das Basilikum (Ocimum basilicum) kommt in einer Vielzahl von ca. 60 Arten vor, die sich in Größe, Farbe und Art des Blattes und den Blütenständen unterscheiden. Entsprechend gibt es viele verschiedene Namen, wie αθάνατος (der Unsterbliche), πλατύφυλλος (glattblättrig), σγουρός (krausblättrig), um nur einige der auf Kreta sehr Geläufigen zu nennen.

Grüne Minze (Diosmos)

Die grüne Minze (Mentha viridis – auch krause Minze genannt – auf Griechisch Δυόσμος oder auch Βάρσομος) ist eine Planze, die sich schon seit der Antike aus verschiedenen Gründen einer großen Beliebtheit erfreut.

Lorbeer

Auch Lorbeer besitzt therapeutische Eigenschaften. Hippokrates soll ihn bereits bei der Entbindung und bei Unfruchtbarkeit eingesetzt haben. Dioskurides setzte ihn als Aufguss bei Blasenleiden, Problemen mit der Gebärmutter, gegen Tuberkulose, Schwerhörigkeit und Erschöpfung ein.

Majoran

Als Verwandter des Oregano verfügt Majoran auch über therapeutische Eigenschaften, die sich im ätherischen Öl am intensivsten ausprägen. So werden ihm u. a. krampflösende, antiseptische, anti-neuralgische und Kopfschmerz befreiende Eigenschaften zugeschrieben.

Oregano

Aufgrund der ätherischen Öle (Thymol, Carvacrol und Phenol) verfügt der Oregano über gesundheitsfördernde Eigenschaften. Damit erklärt sich u. a. auch die Verwendung als Teeaufguss bei Erkältungen und Atemwegsproblemen.

Salbei

Seinen Namen hat der Salbei vom lateinischen Verb 'salvare', welches so viel bedeutet wie 'retten'. Seine ätherischen Öle (Cineol, Thujon und Kampfer) bewirken u. a. seine Insekten bekämpfenden, sowie seine therapeutischen- bzw. 'heilenden' Eigenschaften

Thymbra

Thymbra-Bohnenkraut (Satureja thymbra, Satureja thybra) ist ein eher unbekanntes Gewächs, obwohl es relativ weit verbreitet ist. Und eigentlich hat auch schon jeder, der durch die Wiesen und Berge Kretas (oder auch auf anderen Inseln) Spazieren gegangen ist, einmal den Duft des Krauts in die Nase bekommen, ohne sich dessen bewusst zu sein.

Thymian

Thymian hat eine stark antiseptische und antimikrobielle Wirkung. Daher ist Thymian auch als die Pflanze mit den meisten therapeutischen Eigenschaften u. a. bei Atembeschwerden, Grippe, Zahnschmerzen, Halsschmerzen, Rheumatismus und Arthritis bekannt.

Zitronenthymian

Der Zitronenthymian (Thymus Citriodorus) ist eine besondere Aroma- und Heilpflanze. Passt hervorragend zu fast allen Fleischgerichten, Fisch- und Ofengerichten. Auch als Tee-Aufguss (heiß und kalt) sehr empfehlenswert und lecker.

News & Stories

Alle Jahre wieder - Cistus incanus

Es ist schon erstaunlich, in welcher Verlässlichkeit sich die Themen in den Medien zu bestimmten Jahreszeiten immer wiederholen. So auch das Thema Zistrose (cistus incanus) gegen Grippe.

Cistus Extrakt gegen Influenza A-Viren

'Die in der Zukunft wohl wichtigste Eigenschaft wird sein, antivirale Aktivitäten zu entfalten – zuletzt nachgewiesen von Wissenschaftlern der Universität Münster.' Quelle: schwaebische.de (06.04.2020)

Der Schwachsinn hat einen Namen

Der EUGH hat am 12.10.2017 entschieden, dass Webshops eine Zertifizierung nach der EG-Öko-Verordnung benötigen wenn Sie BIO-Produkte in den Verkehr bringen. Wir reden hier aber nicht nur von losen Waren, sondern von bereits kontrollierten und versiegelten BIO-Produkten wie z. B. Olivenöl oder Honig.

Jeder kennt ihn, den Oregano

Na klar, auf die Pizza gehört er und sonst... "Ach ja, ich glaub', der wächst bei mir im Garten."

Kretische Heilung

Kretische Forscher der medizinischen Fakultät der Universität Kretas haben aus Olivenöl und Bergkräutern „kretisches Aspirin“ hergestellt. Dabei handelt es sich um ein schmerzstillendes, medizinisches Schutzschild für den Körper gegen Grippe und andere Infektionen, wie eindeutige Labortests ergeben haben.

Mmmhh, lecker Honig (aus China)

To whom it may concern - oder auch: falls es Sie überhaupt interessieren sollte.

Olivenblätter gesund?

Was haben wir nicht schon alles gehört über die Kraft der Olive, des Olivenöls und der Olivenblätter. Doch gerade bei Olivenblättern ist mit größter Vorsicht darauf zu achten, dass sie nicht „verseucht“ sind, sonst kann auch schnell der gegenteilige Effekt eintreten.

Wovor wir geschützt werden

Wovor uns das Landesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit tatsächlich schützt.